Sumatra: Ein tropisches Paradies

Es gibt nur wenige Plätze auf der Welt, die der allgemeinen Vorstellung eines perfekten Strand-Paradieses erfüllen können. Sumatra tut genau das. 

Sumatra ist eine Insel von atemberaubender Schönheit, auf der es von Leben nur so wimmelt und der Boden aufgrund von Mutter Naturs ungeheurer Kraft vibriert. Die Headlines in den Nachrichten berichten meist nur von Erdbeben, Tsunamis oder ausbrechenden Vulkanen, doch wissen die wenigsten von dem Schatz, der auf der indonesischen Insel zu finden ist.

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Ein Strand-Paradies wie aus dem Buche

Die paradiesischen Strände finden sich vor allem auf der Westküste Sumatras. Vom Norden bis über den Äquator entlang finden sich wunderschöne, unberührte Inseln; von der Insel Weh welche in der Andamanensee gelegen ist, bis zur Insel Nias, einer absoluten Hochburg des professionellen Surf-Sports und den überwältigenden Mentawai Inseln, finden sich hier Duzende gateways to paradise. Wir durften bereits all diese Inseln erkunden, doch die Mentawais lassen uns immer wieder aufs Neue sprachlos werden.

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Die berühmtberüchtigten Mentawais

Padang – Sumatras zweitgrößte Stadt – ist der beste Ausgangspunkt um auf die Mentawai Inseln zu gelangen. Bis vor einigen Jahren war die Anreise nur mit einer Fähre möglich. Die Nacht-Überfahrt dauerte 10-12 Stunden, je nachdem wie die Wetterkonditionen gerade eben waren, und dafür musste man gut gewappnet sein. Für Abenteuerlustige besteht diese Form der Anreise natürlich immer noch; 3 Nacht-Fähren legen täglich vom Hafen in Padang ab. Mittlerweile gibt es aber schon ein 200-Sitzer Speedboat, mit dem man gerade einmal 3 Stunden unterwegs ist. Wer leicht seekrank wird, kann auch auf das Fliegen ausweichen. Flüge gehen dreimal pro Woche von Padang auf die Insel Sipora. Allerdings sollte man sich auf den Zeitplan nicht unbedingt verlassen – last minute Verzögerungen oder gar Stornierungen sind recht üblich. Sollten diese Reiseformen nicht ansprechend sein, muss der Urlaub trotzdem nicht in ein anderes Land verlegt werden.

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Egal ob Festland oder Insel, hier kommt jeder auf seine Rechnung

Um im Paradies anzukommen ist eine tagelange Anreise nicht unbedingt notwendig. Das ist das Schöne an Sumatra. Auch am Festland findet man herrliche Strände mit süßen Bungalow Anlagen. Nahe Padang findet man zum Beispiel Ricky’s Beach House, ein kleines, simples Resort mit allem was man braucht. Wer sicher aber doch nach Robinson Crusoe Feeling steht, wird hier nicht ganz auf seine Kosten kommen. Dafür aber kann man (wenn gewollt) am Leben der Einheimischen teilhaben. Auf Bungus Beach könnt ihr beispielsweise das tägliche Fischen, an dem mehrere Dutzend Personen teilnehmen, oder das Vorbereiten auf eine lange Seefahrt beobachten.

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Wenn ihr jedoch eurer Fantasie von weißen Sandstränden, kristallklarem Wasser, einem Palmenmeer, Dschungel, wilden Tiere und keiner Menschenseele freien Lauf lassen wollt, sollte es nicht verabsäumt werden, eine der vielen Inseln zu bereisen. Alles was hier noch fehlt ist ein verrückter Glatzkopf und schwarzer Rauch und man würde tatsächlich glauben, lost zu sein.

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Sumatra @ Nisa Maier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.