Familienurlaub in Südspanien

Südspanien ist die ideale Region für Abwechslung, Entspannung und natürlich um die spanischen Gaumenfreuden zu genießen. Außerdem eignet sich die spanische Stadt aufgrund der kurzen Flugzeit von 3 Stunden auch für Familien mit Kindern. 

Die erste Flugreise ist für Kinder und Eltern immer eine aufregende Angelegenheit. Viele Eltern nützen eine Flugreise noch im Babyalter des Kindes, weil erst ab dem zweiten Geburtstag des Kindes ein extra Platz gebucht werden muss. Für unsere Kinder (2,5 Jahre und 4,5 Jahre) zahlen wir zwar schon den Vollpreis, aber durch die Einladung unserer Freunde in ein großes Strandhaus mussten wir für die Unterkunft dankenswerterweise nichts bezahlen. Unserem Familienurlaub stand also nichts im Weg!

Ab an die "Küste des Lichts" © Elisabeth Hötter
Ab an die „Küste des Lichts“

Der erste Flug mit Kindern

Bevor es also los geht, spricht man natürlich mit den Kindern über den bevorstehenden Flug und den Urlaub. Man erklärt den Kindern anhand von Bilderbüchern den Ablauf am Flughafen und was alles von Nöten ist, damit die Sicherheit gewährt bleibt. Was ist ein Check-In? Wohin verschwinden die Koffer danach? Warum gibt es Feuerwehrautos am Flughafen?

Unser erster dreistündiger Flug lag also vor uns und das erste Problem bahnte sich an: Wer darf am Fenster sitzen? Großes Getobe zwischen den Kindern. Wir mussten also dem Älteren erklären, dass jetzt seine Schwester am Fenster sitzt und beim Rückflug darf er dann dort sitzen. Schließlich gab er nach und wir mussten uns anschnallen. Dann wieder Getobe. „Wieso so so eng…?“ Ich sagte: „Bitte lass das, wir müssen uns anschnallen. Jeder muss sich anschnallen. Schau doch! Und wenn die Stewardess kommt, wird sie mit euch schimpfen.“ Pädagogisch wertvolle Maßregelung hin oder her, auf jeden Fall konnten meine Kinder es schließlich akzeptieren und wir rollten auf die Startbahn. Und wieder mussten wir warten, dieses Mal auf die Flugfreigabe. „Wieso dauert das so lange?“, fragte mein Sohn. Ein Klassiker des Kleinkindwortschatzes, den ich auch schon als Kind so gerne benutzte.

„Jetzt geht’s gleich los, du wirst es schon merken, wenn wir abheben.“, sagte ich euphorisch. Und wirklich, wir heben ab und seine Augen werden immer größer. Oder waren es meine Augen, die die Begeisterung in seine projizierten? Egal, es ist und bleibt ein besonders Erlebnis, wenn man nicht täglich mit dem Flugzeug unterwegs ist. Den Rest des Fluges konnten wir gut überstehen mit Malen, Bücher anschauen und Tablet-Spielen.

Die Kinder haben ihren ersten Flug bravourös gemeistert © Elisabeth Hötter
Die Kinder haben ihren ersten Flug bravourös gemeistert

Mietauto und die Fahrt nach Conil de la Frontera

Am Flughafen von Malaga wurden wir mit einem Transferbus zu unserem Mietauto ca. 5 min entfernt gebracht. Danach sind wir 2,5 Stunden (215 km) mit dem Auto gefahren. An der Küstenautobahn gab es mehrere Mautstellen, wo wir insgesamt für Hin- und Rückfahrt 40,- Euro bezahlten. Im Auto konnten unsere Kinder endlich etwas schlafen.

Roche: Haus an erster Meereslinie und Strand

Die großzügige familiäre Villenanlage in Roche liegt in Andalusien an der Atlantikküste und gehört zur Gemeinde Conil de la Frontera.

Es ist eine weitläufige Einfamilienhausanlage, bei der man jedoch ein Auto braucht. Es gibt keinen unmittelbaren Ortskern, jedoch kann das Wichtigste auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreicht werden. In der Anlage befinden sich ein kleiner Supermarkt, Bankomat, Apotheke, sowie Sportplätze und sogar ein unter Pinienbäumen gelegener Spielplatz.

Ein Spielplatz befindet sich inmitten der Ferienhausanlage © Elisabeth Hotter
Ein Spielplatz befindet sich inmitten der Ferienhausanlage

Unsere Freunde haben ein sehr schönes Privathaus in erster Meereslinie ohne Pool gebucht. Ab und zu hätte ich auch diesen gerne gehabt, besonders als wir unter einer zweitägigen Hitze litten. Es war mein erster Urlaub nach vier Jahren bei dem ich mich entspannen konnte, weil ich nicht jedes Mal auf die Kinder achten musste. Ohne Pool konnten sie sich frei und ungezwungen im Garten und auf der großen Terrasse bewegen. Mit vier Schlafzimmern und drei Bädern hatten wir genügend Platz für zwei Familien.

Das Highlight war natürlich der freie Blick auf das Meer und der lange Sandstrand direkt unter dem Haus, den viele Personen vor neun Uhr als Laufstrecke nutzten. Auch ich habe es zweimal geschafft, die 6km zu laufen und eine Yogaeinheit zu absolvieren. Des Weiteren kann man einen Surfkurs mit Verleih bei der Strandbar buchen oder sogar am Strand reiten (ist meines Erachtens aber nur in den Morgenstunden möglich, weil wir nie einen Reiter sahen, sondern nur die Hufspuren im Sand).

Yoga mit traumhafter Aussicht © Elisabeth Hotter
Yoga mit traumhafter Aussicht
Hi Elli, erholt siehst du aus © Elisabeth Hotter
Hi Elli, erholt siehst du aus

Restaurants und Ausflüge

  • La Pateria in La Muela
    Dieses Restaurant wird von einem sehr netten dänischen Ehepaar geführt. Service und Essen waren einwandfrei! In den späten Abendstunden kann es aber auf dem Hügel kühler sein, also einfach Jacken einpacken oder nach einer Decke fragen.
  • La Castilleria in Santa Lucia
    Ein etwas teureres Restaurant mit Spielplatz in Santa Lucia unterhalb von Vejer, welches aber zu den Besten in der Umgebung gehört. Die offene Fleischtheke ist unfassbar und das Rubia Gallega Rind (Galicisches Blondvieh: meistens ab dem 4.Lebensjahr oder älter geschlachtet) gibt es dort gegrillt, ohne viel Schnickschnack.
  • Bodega Tio Pepe in Jerez
    Wer mehr erfahren möchte über Wein und Brandy, sollte diese bekannte Bodega besuchen. In der großen Anlage erfährt man vieles vom Weinanbau und deren Geschichte. Sightseeingtouren werden auch in Deutsch angeboten, welche auch mit Kindern ohne Kinderwagen möglich sind, da es sogar einen Sightseeing-Zug gibt.

botega2

In der Bodega Tio Pepe in Jerez © Elisabeth Hotter
In der Bodega Tio Pepe in Jerez …
... kann man alles über Wein und Brandy erfahren ... © Elisabeth Hotter
… kann man alles über Wein und Brandy erfahren …
... oder, praktisch mit Kindern, die Gegend mit dem Seightseeing Zug erkunden © Elisabeth Hotter
… oder, praktisch mit Kindern, die Gegend mit dem Seightseeing Zug erkunden
  • Conil de la Frontera und Vejer de la Frontera
    Conil und Vejer gehören zu den schönsten weißen Dörfern in Spanien. Conil liegt direkt am Atlantik und Vejer befindet sich auf einem kleinen Berg etwas im Landesinneren. Beide Dörfer sind ideal für kleine Sparziergänge, zum Shoppen und um einfach die Atmosphäre zu genießen.
Conil de la Frontera © Elisabeth Hötter
Conil de la Frontera …
Vejer de la Frontera © Elisabeth Hötter
… und Vejer de la Frontera …
... sind entzückende weiße Dörfer, die zum Flanieren und Shoppen einladen © Elisabeth Hotter
… sind entzückende weiße Dörfer, die zum Flanieren und Shoppen einladen

Mein Resümee über den Familienurlaub an der Atlantikküste

Wie schon weiter oben erwähnt, war es mein erster entspannter Urlaub mit Kindern seit fast vier Jahren. Ich konnte endlich auch mal wieder ein Buch innerhalb einer Woche lesen. Riesen Spaß hatten unsere Kinder mit den kleinen Wellen, während die größeren auch uns Erwachsenen Respekt einflößten. Denn Mitch Buchannons von „Baywatch“ gab es nur vereinzelt. 😉

Kleine und große Wellen an der Atlantikküste © Elisabeth Hotter
Kleine und große Wellen an der Atlantikküste © Elisabeth Hotter

Zusatztipps

  1. Kinderautositze: Wenn man noch zwei Autositze mitnimmt ist es ratsam, schon am Vorabend einzuchecken und das Gepäck aufzugeben, da wir beschlossen haben keinen Kinderwagen mitzunehmen und wir ab Malaga sowieso ein Mietauto brauchten.
  1. Sonnenschirm und Sonnenschirmhalter für den Strand: Der Sonnenschirmhalter kann auch in Spanien gekauft werden, bei einem Strandbedarfsladen oder in der Einkaufsstraße von Conil.
  1. Klappstühle am Strand: Es gibt sie meistens schon im Mietshaus oder für wenig Geld im Strandbedarfsladen.
  1. Kühltasche mit Lebensmittel für den Strand: Es kommen nur ab und zu Strandverkäufer vorbei, die kalte Getränke oder süße Backwaren anbieten.
So lässt sich der Urlaub im Strandhaus genießen © Elisabeth Hotter
So lässt sich der Urlaub im Strandhaus genießen

Ein Gedanke zu „Familienurlaub in Südspanien“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *