Skandinavien – Der romantische Norden

Egal ob Karaoke in Kopenhagen, ein Rendezvous in der Globen-Arena in Stockholm, ein Saunabesuch in Helsiniki oder ein Cocktailabend in Oslo – unsere Blogger Katharina und Martin haben romantische Ideen für den Valentinstag im hohen Norden für euch.

Vielleicht ist es der flotte Dreier, den die Königreiche Dänemark, Schweden und Norwegen schon seit dem 14. Jahrhundert in diversen Unionen unterhalten, die neidlos anzuerkennende Schönheit von Land und Leuten (Finnland eingeschlossen), oder die gesellschaftsliberale Grundhaltung dieser Länder, die deren Hauptstädte – Kopenhagen, Stockholm, Helsinki und Oslo – für uns persönlich zu den etwas anderen Städten der Liebe machen. Seitdem wir unsere Fernbeziehung jedenfalls einmal hier, einmal da verbringen, haben wir Skandinavien fest ins Herz geschlossen.

Doch nicht nur rund um den Valentinstag hat Skandinavien etwas für frisch Verliebte oder lang Vertraute zu bieten –deswegen haben wir hier für euch die ganzjährig hottesten Spots für unkonventionelle und unvergessliche Rendezvous, Tête-à-tête, Stelldicheins, Dates etc. im hohen Norden herausgesucht:

Dänemark – Karaoke in Kopenhagen

Kopenhagen in Dänemark ist der perfekte Einstieg für Skandinavien-Neulinge: Rein topografisch befindet sich das Land nicht auf der skandinavischen Halbinsel, das Klima und die Sitten dürfen als moderater und europäischer gelten: Ist Alkohol im öffentlichen Raum in Norwegen etwa verboten, darf man sich in Dänemark getrost auf offener Straße zuprosten bzw. die Reisebegleitung schöntrinken.

Kopenhagen, Dänemark / Shutterstock.com

Ganz ohne Promille gibt es schöne Körper in der Glyptothek zu bewundern: Wie sexy nackte Marmorstatuen sein können, wie täuschend echt ein Steinpopo, findet ihr am besten Dienstags, bei freiem Eintritt und bis in die späten Abendstunden heraus.

Die Stadt ist darüber hinaus die kulinarische Hauptstadt Skandinaviens: Höhepunkte sind etwa Restaurants wie das Noma (das mehrfach zum weltbesten Restaurant gekürt wurde – Reservierung dringend empfohlen), oder aber auch ein liebevoll gestaltetes Tasting-Menü (gefühlte 20 Gänge inklusive Getränke) im Höst. Die sogenannten Bodegas, gemütliche Pubs mit unterschiedlichem Charakter und kleinen Getränkepreisen, sind dann das Tüpfelchen auf dem i – wir empfehlen die Bo-Bi Bar in der Innenstadt, in der sich seit 1917 Seeleute, KünstlerInnen und JournalistInnen tummeln.

Noma © Northfoto / Shutterstock.com

Höst / höst.dk

Wer gerne singt, sollte zu später Stunde den Karaoke-Mittwoch im Café Intime probieren. Dort erwartet dich keine 0815-Karaoke-Maschine, sondern ein Live-Pianist und Kerzenlicht, die deinem Liebesständchen erst den richtigen Schmalz verleihen.

Schweden – Spa & Stil in Stockholm

Das “Stockholm Syndrom” heißt nicht umsonst so: Ob durch die pittoreske Altstadt Gamla Stan flanierend, den Stockholmer Schärengarten durchschippernd oder die Hipster im coolen SoFo im Bezirk Södermalm bestaunend – die Schönheit der Stadt nimmt ihre BesucherInnen sofort gefangen.

Den besten Blick auf die Stadt genießt ihr auf der Fjällgatan – auch liebevoll Stockholms “Balkon” genannt –, die euch atemberaubende Blicke auf Gamla Stan oder die Inseln Skeppsholmen und Djurgården gewähren.

Gamla Stand, Stockholm, Schweden / Shutterstock.com

Für Essen und Trinken empfehlen wir Abstecher in die Delikatessen Bistro Bar in einem alten Feuerwehrhaus sowie zu späterer Stunde ins hippe aber gemütliche Morfar Ginko. Royalere Romantik findet ihr im Chinesischen Pavillon (“Kina slott”), den König Adolf Fredrik Königin Lovisa Ulrika im 18. Jahrhundert als Zeichen seiner Liebe bauen ließ.

MorfarGinko / morfarginko.se

Euch selbst königlich verwöhnen lassen, könnt ihr im fast genauso alten luxuriösen Spa Sturebadet. Weil Liebende bekanntlich füreinander die Sterne vom Himmel holen, ist zuletzt diese Destination perfekt für ein originelles Rendezvous: In der bekannten Globen-Arena (in der übrigens der diesjährige Eurovisions-Songcontest stattfinden wird) finden nicht nur große Konzerte statt, sie ist außerdem die Sonne eines groß angelegten maßstabgetreuen Planetenmodells, das sich über ganz Schweden erstreckt … Ein guter Ort, um jemandem zu sagen, dass die Welt sich um ihn/sie dreht 😉

Sturebadet / sturebadet.se

Finnland – Heißes in Helsinki

Über den Wasserweg empfiehlt sich die Weiterfahrt nach Helsinki, die Hauptstadt Finnlands. Während euch die Fähre
(z. B. Viking Lines) über Nacht sanft und preiswert in das Land der Saunas schaukelt, könnt ihr den SkandinavierInnen zusehen, wie sie billigen steuerfreien Alkohol an Boot hamstern, oder euch selbst ins Partyleben dieser Cruiseboote stürzen.

Helsinki, Finnland / Shutterstock.com

In Finnland angekommen, ist Erholung angesagt: Die meisten traditionellen Saunas direkt an Seen sind leider privat oder members-only, ein wahres Schmuckstück und öffentlich zugänglich ist aber Cafe Kuusijärvi, nur eine kurze Busfahrt von Helsinki entfernt. Hier erwarten euch nicht nur echte finnische Rauch-Saunagänge und schwitzende FinnInnen mit Wollmützen in der Sauna, sondern in den Wintermonaten auch ein ‘Erfrischungsbad’ im Eisloch. Wenn das nicht abkühlt und munter macht, hilft nur noch der exzellente Kaffee (oder auch eine heiße Schokolade) im hippen Kaffeecentralen.

Die Sauna / Cafe Kuusijärvi

Für kulturelle Genüsse empfehlen wir unbedingt das im letzten Jahr erst frisch renovierte Kiasma Museum für moderne Kunst. Es besticht nicht nur durch seine fantastische Architektur. Für ein unkonventionelles Tête-à-tête könnt ihr euch gratis Zeichenunterlagen ausborgen und im Museum dann auf Suche nach spannenden Motiven machen.

Norwegen – Orgasmisches in Oslo

Den Höhepunkt, ja geradezu orgasmischen Abschluss eurer Reise könnte Norwegen mit seinen überwältigenden Fjordlandschaften oder auch einem Besuch der neuen Oper in Oslo sein. Nicht nur die Inszenierungen können sich sehen lassen, auch das Haus selbst besticht durch seine moderne Architektur. Das begehbare Schiefdach ist nicht zuletzt ein beliebter Ort für Dates – von hier habt ihr nicht nur einen traumhaften Blick auf Stadt und Fjord – in der Sonne lässt es sich hier fantastisch picknicken und bei Schnee mit passender Ausrüstung den Dachhang hinunterschlittern.

Die Oper in Oslo / Shutterstock.com

Fast genauso abenteuerlich geht es in der Aku-Aku-Tikibar – mitten im Szeneviertel Grünerløkka – zu. Hier mixen freundliche BarkeeperInnen persönlich zusammengestellte Cocktails und erzählen euch, wie einst ein Norweger auf einem Floß den Pazifik überquerte. Für euer romantisches Naturerlebnis reicht aber bestimmt schon ein nachmittäglicher Spaziergang entlang des Osloer Flusses Akerselva. 😉 Ein wenig abseits befindet sich auch eine weitere Perle von Bar: Perla. Bei Mad-Men-Ambiente lassen sich moderne Geschlechterrollen besonders gut diskutieren. Kulinarisches Highlight ist das gerade erst eröffnete Restaurant JOR: Zwischen Kebabläden und Bars auf der belebten Torggata gelegen, wird hier gerade die neue norwegische Küche erfunden.

Oslo, Norwegen / Shutterstock.com

Ein heißer Tipp zuletzt: Wenn euch das Skandinavien-Fieber gepackt hat, solltet ihr euch von hier aus unbedingt noch nach Bergen wagen. Die Zugfahrt von Oslo nach Bergen dauert zwar 6 bis 7 Stunden, gilt aber als eine der schönsten Strecken überhaupt, führt durch die Hochebene der Hardangervidda über die Baumgrenze und bietet traumhafte Ausblicke en masse. Die alte Handels- und Hafenstadt Bergen ist ein pittoresker Traum aus roten und weißen Holzhäuschen mit einer lebendigen Kunst- und Kulturszene.

Bergen, Norwegen / Shutterstock.com

Auf all unseren Reisen an diese wundervollen und einzigartigen Orte sind zumindest wir zuletzt noch zu hoffnungsvollen RomantikerInnen geworden. Wir hoffen, dass auch ihr spätestens mit dieser Hilfe eure Liebe zu Skandinavien entdeckt.


Lust auf einen romantischen Aufenthalt in Skandinavien? Hier geht es zu unseren Angeboten in Schweden, Norwegen, Finnland und Dänemark!
Weitere Urlaubsangebote für Paare findet ihr auf restplatzboerse.at.