Lignano – Familienurlaub an der Adria

Der Strand von Lignano ist bekannt für seine 40.000 Liegestühle und Sonnenschirme. Vor allem Familien sollten sich davon allerdings nicht abschrecken lassen, denn gerade für Kinder ist ein Urlaub in Italien ideal.

Mit dem Tretboot raus aufs Meer © Elisabeth Hotter

Eine Woche nach dem Pfingstwochenende machen wir mittlerweile zum dritten Mal Urlaub in Lignano Sabbiadoro mit der ganzen Familie. Eigentlich fahre ich nicht so gerne öfters an den gleichen Ort, aber so beginnen wir den Sommer schon etwas früher am goldenen Sandstrand in Italien.

40.000 Liegestühle klingt zwar sehr viel – aber ehrlich gesagt: Für Familien mit Kindern ist Lignano eben der ideale Ort um Urlaub zu machen. Aber Achtung, ich empfehle in der Vorsaison oder in der Nachsaison zu buchen, weil es sonst für Kleinkinder und Familien, wenn der Sand richtig aufheizt, echt heiß ist. Wer trotzdem in der Hochsaison nach Lignano fährt, der sollte auf alle Fälle Badeschuhe und schützende Kleidung für die starke Sonne mitnehmen und ein Hotel mit erfrischendem Pool buchen.

Das typische Bild vom Hausmeisterstrand Lignano © Elisabeth Hotter

In der Vor- und Nachsaison finde ich die kurze Anreise von fünf Stunden Autofahrt (Wien – Lignano) sehr okay. Für unsere Kinder ist es auch noch tragbar und wenn es doch nicht mehr geht, müssen wir bei einem Spielplatz anhalten und uns die Füße vertreten.

Lignano © Elisabeth Hotter

Mit den Kindern am Strand

Unsere Truppe wird von Jahr zu Jahr größer und heuer waren wir sogar an die 40 Personen (inkl. Kindern). Für Kleinkinder – und auch etwas größere Kinder – ist Lignano einfach genial. Der lange und breite Sandstrand ist das Größte und das seichte Meerwasser auch schon Anfang der Saison badetauglich. Nach der Flut bildet sich ein warmes Vorbecken, das dann schon für die Kleinsten super genutzt werden kann, weil das Wasser schön warm ist. Der nasse Sand ist super zum Sandburgen bauen –  wer dazu keine Lust hat, kann immer noch Muscheln einsammeln oder sogar kleine Krebse fangen. Quallen hatten wir bei unserem Besuch keine.

Sandburgen bauen geht immer © Elisabeth Hotter

Freizeitangebot für Kinder

Ansonsten wird das Freizeitangebot für die Kinder auch immer größer. Abgesehen von den Plastikspielplätzen und Rutschen, Bällebad und Beachvolleyballplätzen am Strand gibt es auch auf der bekannten Einkaufstraße Viale Venezia, Ecke Via Adriatica eine Spielhalle für kleine und größere Kinder. Ein richtiger Anziehungspunkt, wo wir öfters Mühe hatten, unsere Kinder vorbeizulotsen. Die Autorennbahn war einfach das Größte für unseren vierjährigen Sohn.

Autorennbahn © Elisabeth Hotter

Spielplatz im Sand © Elisabeth Hotter

Etwas weiter entfernt und größer angelegt auf der Viale Centrale Richtung Lignano Pineta gibt es noch den Parco Junior. Der bekannte Wasserpark AquaSplash eröffnet die Saison ab 01.06.. Den Lunapark gibt es nicht mehr, aber dafür einen Zoo, den wir nächstes Jahr erkunden werden.

Unsere Unterkunft und Tipps für das gemeinsame Abendessen in Lignano

Das 3* Hotel Aurora  reichte völlig für unsere Bedürfnisse – wer etwas mehr Luxus braucht, dem empfehle ich das Hotel Europa direkt am Strand.

Nimmt man etwas Geld in die Hand, ist man im Restaurant Farmacia Dei Sani sehr gut aufgehoben. Wir waren sogar zweimal hintereinander dort, denn die Gastfreundschaft und das gute Essen haben uns einfach überzeugt. Mit Kleinkindern muss man etwas aufpassen, da das Restaurant gleich bei der Straße liegt. Wer lieber in Ruhe essen und die Kinder im Garten rumlaufen lassen möchte, ist in der Osteria Sacheburache auf der Via Genziana besser versorgt.

Languste © Elisabeth Hotter

Das Highlight mit Sonnenuntergang erlebten wir jedoch in den Restaurants Al Faro (Fischspezialitäten) und Marechiaro (Pizzeria und Restaurant) am Hafen. Ach ja, unbedingt vorreservieren oder schon um 19:00 Uhr essen gehen, dann bekommt man sicher noch einen Tisch!

Sonnenuntergang an der Adria © Elisabeth Hotter

Ein kleiner Tipp von mir: Am besten einen Verdauungsspaziergang am Damm entlang an der Lagune di Marina machen, dann kann man auch noch schnell shoppen gehen und sich ins Menschengewimmel auf der Viale Venezia stürzen, weil die Geschäfte sogar bis ca. 23:00 Uhr offen haben.

Am Strand wird man bestens versorgt © Elisabeth Hotter

FINO AL PROSSIMO ANNO, CON TUTTA LA FAMIGLIA!