Chile – Land der Superlativen

Chile – Land der Superlative

Vom trockensten Ort bis zum größten Pool der Welt. Chile ist ein Land der Superlative und wird vor allem Naturliebhaber und all jene, die es noch werden wollen, überzeugen!

Wie fasst man ein Land in Worte, das unterschiedlicher nicht sein könnte? Wie beschreibt man ein Land, das einfach unbeschreiblich ist? Wie kann ich euch ein Land schmackhaft machen, das das Paradies schlechthin ist und es eigentlich nicht notwendig haben sollte, schmackhaft gemacht werden zu müssen?!

Chile ist genauso ein Land – eines zu dem einem die Worte fehlen, weil es einfach wunderbar und so kontrastreich ist!

Für meinen Artikel habe ich euch die Extremen des Landes herausgesucht und nehme euch mit auf eine Reise nach Südamerika. Wer ein Naturliebhaber ist, wird Chile lieben und wer es noch nicht ist, wird sich in kürzester Zeit in einem Outdoor Junkie verwandeln.

Torres del Paine © Shutterstock.com
Torres del Paine © Shutterstock.com

Die Atacama Wüste – der trockenste Ort der Welt

Im oberen Teil von Chile befindet sich die weitläufige Atacama Wüste. Für mich ist diese eine der abwechslungsreichsten Flecken der Erde. Wer hierher reist, sollte sich gut einpacken und auch schnell wieder entpacken können, denn die Temperaturen können an einem einzigen Tag von -20°C bis +40°C rangieren. Und auch die Landschaft ist so vielfältig, dass ich teilweise oft glauben konnte mitten in einer Wüste zu sein.

In der Atacama Wüste © Viktoria Urbanek
In der Atacama Wüste …
... kann an einem Tag ein Temperaturunterschied von bis zu 60°C herrschen © Viktoria Urbanek
… kann an einem Tag ein Temperaturunterschied von bis zu 60°C herrschen

Hier steht übrigens auch das teuerste Sternenteleskop der Erde: das ALMA – Atacama Large Millimeter Array. Verschiedenste Länder arbeiten hier zusammen und beobachten Sterne, Planeten und was sonst noch durchs All fliegt. Besucher können samstags und sonntags gratis das Zentrum besuchen – allerdings nur gegen Voranmeldung über deren Webseite.

Atacama Wüste © Viktoria Urbanek

Der größte Pool der Welt

Keine zwei Stunden von Chiles Hauptstadt Santiago de Chile entfernt liegt die Küstenstadt Algarrobo. Das Städtchen an sich lädt nicht nur zu einem schönen Strandspaziergang ein, sondern ist vor allem für eines bekannt: seinen massiven, riesigen Pool. Mit einer Länge von 1013 Metern ist dieser der größte der Welt. Leider ist dieser nur Bewohnern der ebenfalls riesengroßen Apartmentanlage zugänglich. Von der Strandpromenade aus kann man allerdings die Ausmaße erkennen und immer wieder mal auf eine Bank steigen um über den Zaun zu lugen.

Mit einer Länge von 1013 Metern ist dieser der größte Pool der Welt © Viktoria Urbanek
Mit einer Länge von 1013 Metern ist dieser der größte Pool der Welt
Hier braucht man schon ein bemanntes Boot, um dieses riesige Becken sauber zu halten © Viktoria Urbanek
Hier braucht man schon ein bemanntes Boot, um dieses riesige Becken sauber zu halten

Humboldt Pinguine

Wer in dieses kleine Paradies gelangen möchte, muss eine abenteuerliche Reise mit dem Bus auf sich nehmen. Dieser fährt einmal pro Tag von La Serena aus nach Punta de Choros und wieder zurück. Zwei Stunden dauert die Reise, die Hälfte davon auf der Autobahn, die andere Hälfte über nicht asphaltierte Straßen. Im Ort fährt man bis zur Endstation, der Muelle – also dem kleinen Hafen. Dort kann man dann mit einem Boot und einem Guide zu den Inseln fahren. An manchen Tagen kann nur eine der Inseln angefahren werden und an manchen zwei der drei – und dort kann man auch kurz aussteigen und eine Runde Spazieren gehen.

Die interessanteste der Inseln ist die Isla de Choros, denn dort tummeln sich unzählige verschiedene Tierarten. Darunter auch die kleinen Humboldt Pinguine neben Seelöwen und verschiedensten Vogelarten. Um die Insel herum entdeckt man auch Familien von Delfinen, wenn man ein bisschen Glück mitbringt.

Humboldt Pinguin © Shutterstock.com
Humboldt Pinguin © Shutterstock.com
80 % aller Humboldt Pinguine leben hier © Viktoria Urbanek
80 % aller Humboldt Pinguine leben hier

Die Forscherin, die an dem Tag meine Tour leitet, erzählt uns, dass in diesem Gebiet 80% aller Humboldt Pinguine weltweit leben. Die kleinen Pinguine stürzen sich von den Klippen hinunter um auf Beutejagd zu gehen oder watscheln mit ihren Kameraden gemütlich die Küste entlang.

Aber auch Seelöwen stört die wilde See nicht ... © Viktoria Urbanek
Aber auch Seelöwen stört die wilde See nicht …
... sie lassen es sich lieber auf einem Felsbrocken gut gehen © Viktoria Urbanek
… sie lassen es sich lieber auf einem Felsbrocken gut gehen

Osterinsel – eine Insel voller Mystik

Diese Insel verdient eindeutig mehr als nur einen Paragrafen, aber darüber werde ich euch ein anderes Mal hier am Blog noch ausführlich erzählen. So viel soll aber verraten sein: Es ist ein Traum und eindeutig die lange Anreise von Chile aus wert. Denn von Santiago de Chile aus fliegt man noch ca. sechs Stunden auf besagte Zauberinsel.

Osterinsel © Viktoria Urbanek

Und? Habe ich dich überzeugt? Steht Chile nun auf deiner Wunschliste der nächsten Reiseziele? Ich kann es kaum erwarten noch mehr des Landes zu erkunden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *