4 gute Gründe, warum sich eine Reise nach Mexiko lohnt

Antike Ruinen und unglaublich köstliches Essen sind nur zwei gute Gründe, für die sich eine Reise nach Mexiko lohnt. Wieso es sich sonst noch auszahlt, diesem traumhaften Land einen Besuch abzustatten? Wir verraten es dir – Viva Mexico!

Vor über fünf Jahren stieg ich aus einem kleinen Linienflugzeug im Norden Mexikos aus, was mich hier erwarten würde stand noch in den Sternen. Bereits bei den ersten Atemzügen fühlte ich mich – wie man so schön bei uns sagt – sauwohl. Die bergige Landschaft im Hintergrund und die warme Luft in den Lungen startete ich den Weg zum Immigration Officer, der mich herzlich in dem Miniflughafen von Saltillo, der um eine Palme gebaut wurde, begrüßen. Seitdem war ich bereits sechs Mal in Mexiko und fühle mich dort wie zuhause – zu meinen Freunden sage ich immer „en mi corazon soy latina“ was soviel heißt wie  „tief in meinem Herzen bin ich Latina“. Mit diesem Artikel möchte ich euch einige der Highlights von Mexiko mitnehmen, euch inspirieren und anregen diesem unterschätzen Land eine Chance zu geben – ihr werdet es nicht bereuen.

Die berühmten Maya Ruinen © Shutterstock.com
Die berühmten Maya Ruinen © Shutterstock.com

1. Wasser in allen erdenklichen Farben

Wasserfälle, Cenotes, Meer, Seen, Flüsse, … Mexiko bietet all das in schillernden, dunklen, leuchtenden und anmutenden Blautönen.

Wie wäre es denn mit den Wasserfällen Agua Azul in Chiapas? Oder El Chiflon? Oder Misol Ha? Oder vielleicht doch die Lagunas Montebello an der Grenze Guatemalas? Diese Gewässer sind nicht nur atemberaubend schön, sondern auch 100% erfrischend! Überall kann man hineinhüpfen und die heißen Temperaturen vergessen. Übrigens gibt es überall frisches Obst und gekühlte Getränke zu kaufen.

Baden bei den Wasserfällen Agua Azul © Viktoria Urbanek
Baden bei den Wasserfällen Agua Azul
Cascada el Chiflon © Viktoria Urbanek
Cascada el Chiflon
Die Lagunas de Montebello © Viktoria Urbanek
Die Lagunas de Montebello

Mein Favorit: Die versteinerten Wasserfälle von Hierve el Agua im Bundesstaat Oaxaca. Die natürlichen Terrassen, die mit kühlem Wasser gefüllt sind, und die endlose Fernsicht lassen da nur wenige Wünsche offen.

Hierve el Agua © Viktoria Urbanek
Hierve el Agua

2. Das beste Essen weit und breit

Tacos und Nachos findet man bei uns mittlerweile in fast jedem Supermarkt – in Mexiko an jeder Hausecke. Street Food deluxe – auch wenn es oft nicht so aussieht, aber vertraut mir: ihr werdet nachts noch wach liegen und von den saftigen Geschmäckern der lokalen Küche träumen.

Meine Favoriten: Quesadillas – Tacos mit Käse und wer möchte auch mit Fleisch. Dazu wird meistens Pico de Gallo serviert – eine Tomaten-Zwiebel Salsa, die euch die Sinne rauben wird. Pico de Gallo habe ich es zu verdanken, dass mein Freund das erste Mal die drei kleinen großen Worte über die Lippen gekommen sind 🙂

Und noch ein Favorit von mir: Sopa de Aztecs – Aztekensuppe! Keine Sorge, hier werden nicht die Fußnägel der Ureinwohner mitgekocht. Diese Suppe besteht zum Großteil aus Tomaten und Paprika verfeinert mit Avocado und Käse. Mahlzeit!

Köstliche Aztekensuppe © Viktoria Urbanek
Köstliche Aztekensuppe

3. Antike Ruinen & versunkene Schätze

Weit über die Küche hinaus ragen die Geschichten der Ureinwohner Mexikos. Mayas, Atzeken, Olmecs, und viele mehr nannten und nennen diese Erde ihre Heimat. Auch wenn die modernen Mayas mittlerweile in Holzhütten leben, kann man die Werke ihrer Ahnen an vielen archäologischen Stätten besichtigen und auf manchen Tempeln die Aussicht über den Dschungel genießen.

Die meisten Touristen trifft man sicherlich in Chichen Itza an – diese einstige Mayastadt gehört zu den neuen sieben Weltwundern und das zieht natürlich die Scharen an. Weniger Besucher gibt es in Tulum und Cobá, wo man auch auf eine der Pyramiden klettern kann.

Meine persönlichen Favoriten sind Palenque und Ek Balam. Besucht die Stätten früh am Morgen bevor alle anderen kommen und saugt diese unbeschreibliche Magie auf, die von diesen Orten ausgeht. Aus dem Dschungel dröhnen die Schreie der Affen und das Singsang der Vögel. Man muss schon hier gewesen sein, um es zu verstehen.

Über den Dächern von Ek Balam © Viktoria Urbanek
Über den Dächern von Ek Balam
Palenque © Viktoria Urbanek
Palenque

4. Bunte Städte, die zum Schlendern einladen

Nachdem ich in der Vergangenheit meine Liebe zu Mexiko Stadt in einem Artikel kundgetan habe, will ich euch nun auch noch ein paar andere wundervolle Städte von Mexiko ans Herz legen. Ganz vorne dabei ist da Puebla, nur zwei Stunden von Mexico City entfernt. Die ganze Stadt strahlt voller Farben und man kann in der Luft die Lust zum Leben schmecken.

Puebla © Viktoria Urbanek

Ganz knapp gefolgt von der Stadt Oaxaca, die die Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates ist. Essen wird hier groß geschrieben – noch größer als in den anderen Teilen des Landes. Besuche auf alle Fälle den Markt Benito Juarez und lass dich von den sattesten Farben der frischesten Früchte und dem schmackhaftesten Gemüse verführen. Wenn du mutig bist, kannst du auch ein paar Heuschrecken verköstigen.

Bist du mutig genug? © Viktoria Urbanek
Bist du mutig genug?

Na, hab ich deine Sinne geweckt? Was fehlt noch? Natürlich der Tequila! Also Prost! Und Viva Mexico!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *