Tipps & Tricks um günstiger zu reisen

Der Sommerurlaub steht vor der Tür und das bedeutet für viele oftmals endlose Nächte vor dem Computer um den besten Deal zu ergattern. Das Recherchieren billiger Flüge, Hotels oder Pauschalreisen ist eine sehr beliebte Beschäftigung unter Reisenden. Den einen macht es Spaß, den anderen weniger. Eines haben trotzdem alle gemeinsam: Zu viel wollen wir nicht bezahlen…

In meinen doch schon vielen Reisejahren habe ich den ein oder anderen Trick erlernt um für wenig Geld weit zu kommen.

1. Flexibles Timing

Flughafen und Reisende bei Sonnenuntergang

Flexibles Timing ist eine altbekannte Regel, die jedem wohl schon aus den Ohren raushängt. Doch sie wirkt und macht sich bezahlt. Bucht man den Abflug nicht gerade an einem Freitag Abend, sondern vielleicht am Samstag Mittag, und den Rückflug statt am Sonntag Abend, Montag am späten Vormittag, so wird es einem die Geldbörse danken. Hunderte Euros können so gespart werden.

Diese Flexibilität setzt sich natürlich auch im Urlaubsland fort. Wer vom Timing her nicht voll eingeschränkt ist, der muss nach dem Urlaub auch nicht schon wieder anfangen zu sparen.

2. Keine fixe Destination

Wo soll es hingehen? Auf der Suche nach dem richtigen Reiseziel

Kompass in der Hand - wohin geht die Reise?

Einer der ersten Schritte beim Urlaubs-Brainstorming ist die Frage, wohin es gehen soll. Für diejenigen unter euch, die nicht schon ein Jahr vor Urlaubsantritt buchen (auch ein super Spar-Tipp by the way), kann der Internet-Research im November für den Weihnachtsurlaub auf den Malediven zum bösen Erwachen werden.

Rechtzeitiges Buchen spart Geld. Aber nicht jeder hat diesen Luxus, denn vielleicht taucht ein wichtiges Projekt auf, die Nichte heiratet oder es steht ein Umzug vor der Tür. Wer keine fetten Stornorechnungen begleichen möchte, kann gegensteuern. Müssen es denn wirklich die Malediven zu Weihnachten sein? Wie wäre es mit alternativen Zielen, etwa die kanarischen Inseln oder die Philippinen im Winter? Auch die Hauptsaison eines Urlaubsorts vermeiden kann helfen, Sommerdestinationen wie etwa Mallorca können im Frühling (Mandelblüte!) oder Herbst ebenso verzaubern.

3. Mit Prämienmeilen Buchen

Miniatur-Flugzeug vor Sonnenuntergang

Ich muss schon zugeben, dass die berühmten Zeiten der Frequent-Flyer-Programme vorbei sind. Ich kann mich noch erinnern, als man für einen Flug von Wien nach Sydney gute 25.000 Meilen gutgeschrieben bekommen hat. Im Februar 2015 war dann mal wieder ein Trip zu meiner Familie Down Under überfällig. Beim Buchen des Tickets kam ich gerade einmal auf mickrige 8.000 Meilen…

Trotzdem macht es sich auf Dauer immer noch bezahlt, einer Fluglinie treu zu bleiben. Allerdings wohl erst ab mindestens 3-4 Flügen im Jahr, oder einer schnell gezückten Kreditkarte die mit einer Airline verbunden ist. Wenn man dann noch etwas flexibel ist, kommt man mit 20.000 Meilen schon mal nach Muskat und wieder retour.

4. Vielleicht mal ohne Vorbuchen

Urlaubsplanung mit Karte und Notizbuch

Sonnenbrille, Palme und blauer Himmel - einfach paradiesisch

Viele Urlauber haben fast schon panische Angst davor, ohne einen fix fertigen Plan in ein Land zu reisen. Die Reise an sich ist ja schon ein Abenteuer, da will man sich den Stress des Hotel-Suchens ersparen. Das heißt aber auch oft genug Draufzahlen.

Ich sehe schon ein, dass die erste Nacht vorgebucht wird, wenn der Flieger erst um 22:00 Uhr landet, aber wenn ihr nicht gerade in der Hochsaison unterwegs seid, dann gönnt euch doch den Luxus der Flexibilität. Zum Beispiel kann es ja sein, dass die Hotelfotos bereits veraltet sind, und ihr jetzt die nächsten drei Tage dort absitzen müsst. Oder genau das Gegenteil ist der Fall, es ist so wunderschön, dass ihr länger bleiben wollt…

Traut euch einfach einmal, ohne einen exakten Plan in den Flieger zu steigen. Ihr werdet ganz bestimmt überall ein Dach über dem Kopf haben!

5. Weg von unnötigen Extras & großen Hotelketten

Sammle Momente, nicht Dinge - Motto der Reisenden

Große Hotelketten locken gerne mit tollen Angeboten. Dort kriegt man dann auch wirklich alles, was das Herz begehrt: Eine Kaffeemaschine, diese süßen Mini-Seifen & Shampoos, die man dann doch nicht verwendet, weil man sie mit nach Hause nehmen möchte. Oder den 42 Zoll Flatscreen Fernseher mit 398 Sendern. Mal ehrlich, ist der Riesen-Swimming Pool in der Karibik wirklich notwendig?

Kleine Hotels sind nicht nur oft sympathischer, sondern meistens günstiger. W-LAN und Frühstück sind im Gegensatz zu vielen super teuren Luxus-Buden inkludiert, und noch dazu wird die lokale Community unterstützt.

6. Ein, zwei oder drei Stationen entfernt vom Zentrum

Reisende am Bahnhof mit Landkarte

Wer auf der Champs-Élysées oder dem Rodeo Drive wohnen möchte, muss mit einem entsprechendem Budget anreisen. In jeder Stadt gibt es Adressen, die von Haus aus die Kosten in die Höhe treiben. Begibt man sich allerdings schon ein, zwei Straßen weiter, sinkt ebenso der Preis pro Übernachtung.

Die ein oder andere Gehminute mehr heißt zwar möglicherweise auch früheres Aufstehen, aber gleichzeitig auch das Erkunden von Gegenden, in die man mit Sicherheit nicht gestoßen wäre.

Fußabdrücke am Strand, Sehnsucht pur

8 Gedanken zu „Tipps & Tricks um günstiger zu reisen“

  1. Hallo zusammen,
    mein Freund und ich würden gerne verreisen, da wir dies schon sehr lange geplant haben. Unser Wunsch ist es, in keiner Großstadt zu wohnen, sondern eher außerhalb des Zentrums. Ein Freund war neulich verreist und konnte seine Urlaubsort nur herzlich empfehlen.

  2. Da ich noch nie im Schwarzwald war, überlege ich mir dies als mein nächstes Reiseziel zu vermerken. Meine Freundin und ich sind beide Studenten und haben daher nicht das Budget für eine weite Reise und für ein teures Hotel. Daher wird es vermutlich ein bescheidender Urlaub, doch wir versuchen das beste draus zu machen. Ein Hotel haben wir auch bereits gefunden. Wir nehmen uns den Tipp zu Herzen.

  3. Hallo Nisa und Ulli,
    euer Blog ist sehr inspirierend – vielen lieben Dank für den obigen Artikel, er ist sehr schön geschrieben und enthält viele spannende und hilfreiche Tipps. Dass ihr so viele Bilder eingebracht habt, gefällt mir besonders gut! Ich selber reise auch sehr gerne, allerdings scheitert es häufig am Geld bei mir, da ich noch Studentin bin.

  4. Mein Mann und ich reisen sehr viel und haben bereits viele Ortschaften und Hotels besucht. Üblicherweise beziehen wir ein Hotel im Zentrum. Ich denke, den hier erwähnten sechsten Punkt, werden wir bei unserer nächsten Reise in Erwägung ziehen. Gut, dass ich auf diesen Artikel gestoßen bin.

    1. Hallo Jenny, es freut uns, dass unser Artikel hilfreich für dich war. Wir wünschen dir noch viele weitere schöne Reisen.

  5. Hallo Nisa und Ulli,
    eure Reiseblog ist wirklich sehr inspirierend. Vielen lieben Dank euch dafür!
    Eine Reise zu planen ist nicht einfach, es gibt viele viele Dinge zu beachten. Möchte man in einem Hotel schlafen, wenn bucht man das Hotel, wie findet man das richtige Hotel und vieles mehr.

  6. Hi Nisa und Ulli,

    noch ein Tipp zum Punkt 2:
    Wenn ihr keine feste Destination habt, sind Preisfehler super.

    Die findet man nicht so einfach, aber verschiedene Blogs veröffentlichen immer wieder welche.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.