Sportliches Marokko – Zwischen Kultur und Lifestyle

Bei Marokko denkt man als Erstes wohl an Wüste, Märkte, die vielfältige Kultur Nordafrikas – was mich bei unserer Dienstreise allerdings positiv überrascht hat: es gibt hier auch unzählige Sportmöglichkeiten! Die Highlights auf unserem Reiseprogramm: Quad fahren, Surfen, Reiten, Yoga und Radfahren.

Sandstrand in Agadir, Marokko

Ab ins Abenteuer! Quad fahren auf Marrokanisch

Unser lieber Reisebegleiter Mohammed von der Agentur Step Travel las uns die Wünsche von den Augen ab. So starteten wir nach Ouled Masoud in der Nähe von der quirligen Stadt Marrakesch, wo die Quads auf uns warteten. Statt auf einem künstlich angelegten Platz herum zu kurven, durften wir durch Lacken, über kleine Hügeln und Schotter sausen – einfach eine traumhafte Kulisse!

Unser Mitarbeiter Team beim Quad fahren

Achtung, fertig, los! Quadfahren in Marokko

Marokkos Atlantikküste: Surfen und Yoga in Agadir

Mein persönlicher Höhepunkt : Surfen am Strand in der Region Agadir. Beim Betreten des Paradis Plage Surf Yoga & Spa Resort fiel mir gleich das entspannte Flair auf und ich wusste: das ist mein Hotel! In der Nähe des Surferorts Taghazout gelegen, befinden sich in dieser Gegend auch viele Surfshops, Hostels und kleine Lokale.
Dann ging es ab aufs Surfbrett. Nach ein paar Aufwärmübungen im Neoprenanzug und Trockenanleitungen am Brett konnte ich es kaum erwarten, in den frischen Atlantik zu tauchen.

Das fabelhafte Paradis Plage Surf Yoga & Spa Resort in Agadir

Allen, die Surfen, Chillen und Yoga am Strand verbinden möchten, kann ich das Paradis Plage nur wärmstens empfehlen! Auch die Ausstattung des Hotels ließ nicht zu wünschen übrig, die kleinsten Zimmer des Ressorts sind schon stolze 50 qm² groß.

Yoga am Strand bei Sonnenuntergang

Und natürlich werden, wie der Name des Hotels verrät, Yogakurse angeboten – 3 x täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Das habe ich selbstverständlich auch ausprobiert, eine willkommene Entspannung im Aktivurlaub!

Agadir per Pferd und Drahtesel erkunden

Wer kein Fan von Wassersport ist, kann sein Glück auf dem Rücken eines Pferdes versuchen – was gibt es Schöneres, als bei Sonnenuntergang am Strand entlang zu reiten? Nicht nur im Schritttempo, sondern im Galopp zog die Landschaft an uns vorbei. Wer will, kann in Agadir auch eine Bergtour auf hohem Ross unternehmen.

Reiten entlang des Strands von Agadir, einfach traumhaft!

Unser Mitarbeiter Gruppe auf der Fahrradtour durch Agadir

Am letzten Tag überraschte uns Mohammed mit einer kleinen Fahrradtour. An der 8 km langen Strandpromenade von Agadir radelten wir mit kurzen Stopps, um einige Hotels zu besichtigen. Vom durchschnittlichen 4* Iberostar Founty Beach bis zum gediegenen 5* Sofitel Agadir Royal Bay Resort und weiter zum 5 * Tophotel Tikida Golf Palace.
Wer seinen Urlaub lieber in einem schicken Boutiquehotel verbringt, dem ist Riad Villa Blanche ans Herz zu legen. Übrigens der einzige Riad in der Nähe vom Strand Agadir.

Kunstvolle Mosaikverziehrung in einer Kasbah in Agadir, Marokko

Der Trip von Marrakesch bis Agadir wird mich noch lange begleiten – was für ein vielfältiges, faszinierendes Land. Allen Sportfans und Freunden von orientalischer Kultur kann ich nur sagen: Ab nach Marokko!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *