Foodblog Südostasien – ein kulinarisches Freudenfest

Ihr habt schon viel von Südostasien gehört oder wart sogar selbst schon einmal dort? Dann wisst ihr ja, dass es tatsächlich so ist, als würde man in eine andere Welt reisen. Gerüche, Geräusche, Geschmäcker. All das ist ganz anders als bei uns in Mitteleuropa. Und genau das ist auch für viele Menschen das Faszinierende an diesen geheimnisvollen Ländern.

Frisches Pad Thai am schwimmenden Markt in ThailandCocktail frisch aus der Kokosnuss in Thailand

Seit meiner ersten Reise nach Thailand hat mich Südost-Asien in seinen Bann gezogen und ich besuchte es seither bereits einige Male. In meinen anderen Blogbeiträgen über Bali und Thailand könnt ihr euch gute Insidertipps über die Länder holen. In diesem Artikel werde ich euch die bekanntesten Speisen zeigen. Außerdem gibt es zum Schluss meine Top 5 Lieblingsspeisen, auf die ich während meiner Reisen gestoßen bin.

Südostasien – dort gibt’s doch nur gegrillte Insekten oder?

Ja, die gibt es dort definitiv auch. Aber nicht nur. Viel häufiger sieht man zum Beispiel getrockneten Fisch und getrocknete Garnelen, da diese wegen ihrer langen Haltbarkeit perfekt für das tropische Klima geeignet sind. Eine gegrillte Kröte oder ein kleines Nagetier kann einem aber auch mal unterkommen. Und sind wir uns mal ehrlich: was wäre ein Thailand-Urlaub, ohne in eine knusprige Heuschrecke gebissen zu haben?

Fisch und frisches Gemüse am Markt in Ubud, BaliVerschiedene Arten gebratener Insekten, ein normaler Anblick auf Märkten in Südostasien

Wem diese gewöhnungsbedürftigen Snacks etwas zu exotisch sind, der kann sich nun an meinen folgenden Empfehlungen erfreuen.

Shakes, Smoothies, Säfte oder einfach pur…

Frische tropische Früchte wie Mangos, Kokosnüsse, Mangosteen, Papayas, Bananen und viele mehr gehören zum Standardprogramm bei einer Reise durch diese fernen Länder. Man bekommt sie auf jedem Markt zu Schleuderpreisen. Auch gibt es oft am Straßenrand leicht zugängliche Obst- und Gemüsestände, wenn man sich das Gewimmel eines Marktes nicht antun möchte.

Markt mit frischen Früchten in Südostasien

In den etwas touristischeren Gebieten bekommt man außerdem an jeder Ecke die leckeren Früchte in Form von Shakes, Smoothies oder frischgepressten Säften angeboten. Es gibt die besten und abenteuerlichsten Mischungen, gerne auch mit Superfoods kombiniert. Zu den Superfoods zählen zum Beispiel rohe Kakaobohnen, Macapulver, Spirulinapulver, Chiasamen, Ingwer etc. Sie geben den Shakes eine besondere Note und sind obendrein auch noch mehr als gesund! Das MUSS man (oder ich zumindest) einfach täglich genießen!

Smoothies in verschiedenen Sorten und Farben Ein gesundes Frühstück mit Beerensmoothie, Obst und Nüssen

Mein persönliches Smoothie- und Saftparadies ist eindeutig Thailand. Hier bekommt man die frischen Früchtchen in wirklich jedem Restaurant. Was man allerdings bedenken sollte: Immer „ohne Zucker“ bestellen! Die Früchte enthalten von Natur aus schon sehr viel Eigensüße! Außerdem kann man sich an eigenen Smoothie-Ständen mit den aufregendsten Kreationen überraschen lassen.

Hier noch ein leckeres Smoothie-Rezept aus Laos: Mango-Minze-Limetten-Smoothie

Reis, Reis und nochmal Reis

Reis ist das Hauptnahrungsmittel Südostasiens. Viele Einheimische essen ihn dreimal täglich in unterschiedlichen Variationen. Da sich das Klima der Länder perfekt für das Anbauen von Reispflanzen eignet, Reis zu den günstigsten Nahrungsmitteln zählt und einen obendrein auch noch gut satt macht, ist das ziemlich logisch. In der indonesischen Sprache gibt es viele Wörter für „Reis“, vergleichbar viele haben die Innuit für das Wort „Schnee“.

Arbeiter mit Büffeln am ReisfeldReisterassen

Selbstverständlich hat jedes Land seine eigene Küche. In den meisten Ländern ist die einheimische Küche jedoch nicht besonders variantenreich, deshalb finden vor allem thailändisches Essen, indisches Essen und manche indonesischen und malaysischen Speisen auch im Rest Südostasiens Verbreitung. Reis wird so gut wie immer als Beilage gereicht. Sei es Nasi Goreng, ein leckeres Curry mit Reis oder der berühmte Mango Sticky Rice. In Restaurants zahlt man für eine Portion gekochten Reis vielleicht in paar Cent. Dennoch wird das südostasiatische Essen einfach nicht langweilig, da jede Region anders kocht und es überall neues zu entdecken gibt.

Reis ist in vielen Ländern der Welt DAS Hauptnahrungsmittel

Wer nach einer längeren Reise so gar nicht mehr mag und sich wieder sehnlich die gute alte Pizza oder Pasta auf den Teller wünscht, der hat in manchen Gegenden leider Pech. Da kann man dann nicht Reißaus vom Reis nehmen 😉

Auf die Gewürze kommt es an!

Oft wird asiatisches Essen mit Chili, also scharfem Essen assoziiert. Das stimmt auch zu einem gewissen Teil, Chili wird sehr oft als Gewürz verwendet. Es gibt aber ebenso viele milde Gerichte. In touristischen Gegenden wird außerdem sehr selten ganz scharfes Essen serviert. Und falls doch, wird man (meistens) vorgewarnt. Neben Chilischoten spielen noch ganz viele andere Gewürze eine große Rolle in der südostasiatischen Küche.

Chili und andere typische Gewürze der thailändischen Küche Gewürze aus der traditionell asiatischen Küche

Frischer Ingwer, Knoblauch, Sojasauce, Kurkuma, frischer Koriander, Kreuzkümmel, Zitronengras, Kaffir Lime, sowie diverse Currymischungen sind nur ein paar davon. Auch hier zeichnet sich deutlich ab, dass die Gewürze sehr gesund sind und so für einen guten Blutkreislauf und mehr sorgen. Außerdem kommen Vegetarier hier besonders auf ihre Kosten, da es viele Speisen mit Tofu statt Fleisch gibt. Auch Fisch ist eine häufige Zutat des leckeren Essens.


Hungrig geworden? Hier gibt’s noch meine absoluten Favoriten aus Südostasien inklusive Rezepten zum Nachkochen

Mango Sticky Rice

In Kokosmilch gekochter Reis, dazu gibt’s frisch aufgeschnittene, süße Mango und meistens etwas Kondensmilch aus der Dose.

Zutaten für Mango Sticky Rice

Gesehen, gegessen und für unverzichtbar lecker befunden in: Thailand.

Hier geht es zum Rezept

Gado Gado

Gegartes oder oft auch rohes Gemüse mit frischer Erdnusssauce, dazu wird manchmal Reis gereicht.

Gado Gado, traditionelle indonesische Speise mit gemischtem Gemüse

Gesehen, ganz oft gegessen und für außerordentlich lecker befunden in: Bali.

Hier geht es zum Originalrezept 

Gegrillter Stingray

Ein großes Stück frisch gefangener, gegrillter Stechrochen. Serviert mit Limetten, Sojasauce, Chili, dazu Reis und Maiskolben.

Gebratener Rochen, eine Spezialität in Südostasien

Nach mehrmaligem Hinsehen auch endlich ausprobiert und die Überraschung war sehr positiv. Gefunden in: Kota Kinabalu in einem Hafenrestaurant auf Borneo.

Leider gibt es hierzu kein Rezept, da es eine sehr lokale Speise war.

Frittierter Tofu

Frisch frittierter, mittelweicher Tofu mit Knoblauch-Chili-Sojasauce, dazu Reis.

Gebratener Tofu mit Soyasauce

Bei wirklich jeder Gelegenheit gegessen im indonesischen Teil Borneos, dort wird der Tofu noch von Hand hergestellt. Daher auch der überwältigend leckere Geschmack. Bei uns in Mitteleuropa zwar auch gut, aber bei weitem nicht vergleichbar.

Hier das klassische Rezept

Soto Ayam

Indonesische Hühnersuppe auf Kokosmilch-Basis, mit unzähligen delikaten Gewürzen, Gemüse und „ketupat“ → gepresster Reis, in Scheiben geschnitten. Außerdem findet man manchmal undefinierbare Hühnerstücke in der Suppe – Augen zu und weg damit!

Soto Ayam, typische Suppe in Indonesien

Gesehen, gezögert, dann doch gegessen und für sehr lecker befunden an einem Marktstand in der Stadt Balikpapan, Borneo.

Hier findet ihr das Grundrezept

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.