Beach, please! Die 5 schönsten Strände der Türkei

Endlich Sommer, endlich Badeurlaub! Der nächste Traumstrand ist nicht fern – in knapp 3 Stunden Flugzeit kann man bereits ins kühle Nass der türkischen Riviera tauchen. Wir haben für euch die schönsten Strände der Türkei herausgesucht.

Die Türkei ist eines der beliebtesten Urlaubsländer für Reisende aus dem deutschsprachigen Raum – kein Wunder, neben schnellen Direktverbindungen locken günstige Pauschalangebote an türkische Badeorte. Außerdem gibt es an den türkischen Küsten einige der schönsten Strände Europas zu entdecken. Wir präsentieren euch die Strandhighlights – vom breiten Sandstrand in Alanya bis zu naturbelassenen Buchten am Schwarzmeer.

Der Natürliche: Iztuzu Strand, Dalyan

Der Iztuzu Strand in Dalyan ist naturgeschützt und beherbergt Meeresschildkröten

Caretta Caretta Schildkröte

Wer ursprüngliche Strände in grüner Umgebung mag, wird den Iztuzu Strand im Südwesten der Türkei lieben. Da das Gebiet von der Meeresschildkröte Caretta caretta als Brutstätte genützt wird, steht es unter Naturschutz und darf nicht bebaut werden. Dadurch findet man hier wohl einen der saubersten Strände der Türkei mit glasklarem Wasser und feinstem Sand. Ein weiterer Pluspunkt ist die malerische Umgebung mit pinienbedeckten Hügeln, im Ort Dalyan gibt es zudem antike Kulturstätten zu entdecken.

Der Königliche: Kleopatra Strand, Alanya

Der Kleopatrastrand

Blick auf den berühmten Kleopatra Strand in Alanya von der Burg

Ebenso unter Naturschutz steht der bekannte Kleopatra Strand im Golf von Gökova, nördlich von Marmaris. Der Legende nach soll schon Marcus Antonius hier mit Kleopatra den Urlaub verbracht haben. Die Küste soll dabei mit Sand aus Nordafrika aufgefüllt worden sein, bis heute ist der Strand mit weißem Korallensand in Europa einzigartig. Wer nach Erholung und Romantik sucht, ist hier genau richtig – die „Zederninsel“ Sedir Adasi bietet außerdem historische Sehenswürdigkeiten für Kulturinteressierte.

Der Fotogene: Ölüdeniz, Fethiye

Blick auf die Küste von Ölüdeniz und ihre Lagune

Strand in der Nähe von Ölüdeniz

Manche sagen, er sei der schönste Strand der Türkei – auf jeden Fall gehört die Lagune von Ölüdeniz im Südwesten des Landes zu den am meisten fotografierten Orten der Türkei. Die Fotos sprechen für sich: eine fast schneeweiße Landzunge mit grünen Bäumen erstreckt sich von der bergigen Küste weit ins tote Meer hinaus, das in aquamarinblauen Tönen schimmert. Als einsam kann man den beliebten Badeort nicht bezeichnen, der Strand selber ist jedoch weitgehend naturbelassen und unbebaut, die Wasserqualität wurde mit der blauen Flagge ausgezeichnet.

Der Idyllische: Patara Strand, Patara

Patara Strand im Süden der Türkei

Römisches Amphitheater von Patara in der südlichen Türkei

Ein einsamer Strand an der türkischen Riviera? Zwischen den Touristenhochburgen Antalya und Fethiye findet man ihn tatsächlich – in Form vom 12 km langen, weiten Sandstrand von Patara an der lykischen Küste. Romantische Spaziergänge bei Sonnenuntergang sind bei diesem Schmuckstück von Strand garantiert, umgeben von sanften Dünen, Felsformationen und bewaldeten Hügeln steht hier die Natur im Vordergrund. Die antike Stadt Patara ist nur ein paar Schritte entfernt, besonders das alte römische Theater und Parlament laden zur Erkundung ein.

Die Alternativen: Şile & Amasra, Schwarzmeerküste

Strand an der türkischen Schwarzmeerküste in der Nähe von Amasra

Die Hafenstadt Amasra an der türkischen Schwarzmeerküste

Den Süden der Türkei und die Metropole Istanbul kennen die meisten Urlauber, die nördliche Schwarzmeerküste hingegen ist touristisch noch wenig erschlossen. Wer authentische Fischerdörfer, wilde Natur und vor allem kilometerlange, einsame Strände erleben will, sollte mindestens einen Tagesausflug von Istanbul aus machen.
Viele der Städter fahren im Sommer etwa in den 70 km entfernten Ort Şile, um am hiesigen Sandstrand zu entspannen. An manchen Stellen erinnert die Küste mit ihren groben Felsen und Leuchtturm wiederum an nordeuropäische Landschaften. Ein wenig weiter östlich begeistert die Hafenstadt Amasra mit kleinen Buchten inklusive Blick auf antike Bauten.
Achtung: Die Schwarzmeerküste verzaubert zwar mit glasklarem Meereswasser, jedoch sollte man aufgrund der Strömungen Warnungen berücksichtigen.

6 Gedanken zu „Beach, please! Die 5 schönsten Strände der Türkei“

  1. Ein wirklich sehr schöner Artikel!
    Tolle Bilder und schöne Eindrücke! Ich bin im Letzten Jahr mit meiner Freundin in die Berge gezogen, nach obermais Meran und eig kann man sagen das wir jetzt dawohen wo andere Urlaub machen! Da ist es schön beim stöbern auf solch tolle artikel zustoßen, das zeigt wie schön es überall auf der Welt ist und die Türkei wird aufjeden fall im nächsten Urlaub angesteuert. Danke für die schönen Ideen!

  2. Bei den eindrucksvollen Bildern kann man wirklich neidisch werden! Sehr schöner Artikel hat richtig Spaß gemacht zulesen! Hoffe ich kann das entstandene Fernweh im Urlaub stillen;-)
    Wollen auf die Seiser Alm wandern freu mich schon sehr drauf!

  3. Ferienparadies in der Türkei- Fethiye

    Fethiye ist in der Türkei zu finden und ein absolutes Paradies. Von dieser Ortschaft aus, kann man einmal von der Bucht auf die Stadt schauen und umgedreht. Damals Ortschaft für Einkünfte durch Frucht, Fisch und Chromerzen. Heutzutage Ortschaft für Touristen, die ein gutes Einkommen sichern. Jene Ortschaft hat trotz Hotels und Feriensiedlungen sehr viel Liebreiz und wirkt irgendwie unberührt.
    Der Tourist kann den weißen Sandstrand Öludeniz aufsuchen, wo man natürlich auch das tiefblaue Wasser nutzen kann. Ob man nun zum Tauchen will, sich anderen Wassersportarten zuwendet oder einfach nur den Ausblick genießt, sofern man am Strand liegt. Der Strand ist lediglich 14 km von der Stadt entfernt. Die Meeresbucht ist von Bergen umgeben, der wichtigste Berg ist der Vaterberg (Baba Dagí) welcher nämlich mit seinen 1969 Metern einfach aus dem Meer hinausragt.

    Wenn man in Fethiye Ferien macht, wird man jede Menge erleben können. Man kann den Strand von Calis aufsuchen oder aber auch den antiken Stadtkern. Man kann die Moschee Eski Cami aufsuchen oder aber auch das Museum oder den Hamam besuchen. Auch das Zentrum hat mit vielen Geschäften einiges zu offerieren.
    Der Markt bietet die Möglichkeit, Grünzeug, Obst und Anziehsachen zu erstehen. Man kann dazu auch noch lykrische Felsengräber besuchen und über das Hellistische Theater staunen. Der Hafen mit alten und neuen Holzbooten ist eine Augenweide. Man kann dort auch Doppeldecker Boote nutzen, um an Touren teilzunehmen, so dass man die Türkei noch besser auskosten kann. Wenn Sie noch mehr über die schöne Ortschaft erfahren wollen, sollten Sie in jedem Fall http://www.fethiyee.de besuchen. Dort können Sie noch etliche Informationen und nicht zuletzt Bilder einsehen.

  4. Hey Hey,
    Das sind wirklich tolle Bilder! Waren selbst gerade erst in der Türkei und der Bericht passt wurklich einwandfrei! Super schöne Strände und die Menschen sind wirkich einzigartig gastfreundlich!
    Bestens Gruß aus dem Seiser Alm Skigebiet
    Der Ben

  5. Die schönsten Orte in der Türkei sind die kleinen Dörfe, die direkt am Strand liegen. Die Menschen sind so gastfreundlich und der Massentourismus ist da noch nicht angekommen 😉 LG von der Seiser Alm Südtirol

    1. Hallo Lisa! Ich kann mich dir nur anschließen und mache das auch sehr sehr gerne! Die kleinen Orte an den Stränden sind ein Traum man muss nur wissen wie und wo man diese finden kann 😉 Liebe Grüße aus St. Christina Südtirol

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *