Seychellen: Willkommen im Paradies!

Hinter dem Strand sammeln sich Takamaka-Bäume, Granitfelsen und windzerzauste Kokospalmen: Mit ihrer Anmut gehören die Seychellen zu den exklusivsten Ferienzielen der Welt. Ein Archipel, irgendwo im Indischen Ozean, 115 leuchtende Granit- und Koralleninseln. Hier verläuft das Leben in vollkommener Harmonie mit der Natur, hier: im Paradies auf Erden.

Echte Karettschildkröte

Seychellen

Hauptstadt: Victoria
Flugzeit: (VIE-SEZ): ca. 12 h
Einwohnerzahl: ca. 87.000
Fläche: 455 km²
Währung: Seychellen-Rupie
Amtssprache: Seychellenkreol, Französisch und Englisch

Idyllischer tropischer Strand

Mahé, die Hauptinsel der Seychellen ist bezaubernd

Alles auf den Seychellen beginnt auf der Hauptinsel Mahé. Bezaubernde Lagunen, eine farbenfrohe Vegetation und die entzückende Hauptstadt Victoria verleihen der Insel den unvergleichlichen Charme. Der Stadtkern besticht durch seine bunt bemalten Holzhäuschen. Am Markt wetteifern die fröhlich bunte Kleidung der Kreolen mit der Exotik und Farbenpracht der Mangos, Papayas und Bananen. Mit ein bisschen Glück findet man am Markt auch die schwerste Nuss der Welt, die Coco-de-Mer, die nur auf Praslin und Curieuse wächst. Sie ist das wohl beliebteste Souvenir der Seychellen. Für die Nuss benötigt man allerdings eine Ausfuhrerlaubnis, die der jeweilige Händler ausstellt.

Der Küstenteil der Hauptstadt Victoria auf der Hauptinsel Mahé

Auf Mahé befindet sich auch der wohl bekannteste Strand der Seychellen, der Anse Takamaka. Mit seinem weißen Sand umsäumt vom türkisblauen Wasser und umgeben von bewaldeten Hügeln ist er ein Traum für Sonnenanbeter, Schnorchler und Taucher.
Einer der schönsten Strände von Mahé, der Port Launay, liegt im Nordwesten der Insel inmitten des „Port Launay Marine National Park“. Dieser Strandabschnitt steht unter Naturschutz und beheimatet ein spannendes Korallenriff mit exotischen Bewohnern.

Bird Island – ein faszinierendes Ökotourismus Projekt

Die Insel zählt zu einem der erfolgreichsten Ökotourismen mit zahlreichen Schutzprogrammen, wodurch sich hier eine unvergleichliche Artenvielfalt entwickeln konnte.

Der Felsbrocken Union Boulder hat sich vor 750 Millionen Jahren gebildet

Auf der kleinen Koralleninsel Bird Island kreuzen freudig hüpfende Ruß-Seeschwalben Ihren Weg. Im satten Grün der Büsche und Bäume nisten einige seltene Vogelkolonien. Eine sanftmütige Riesenschildkröte ruht mit ausgestreckten Beinen im Schatten. Vielleicht ist es Esmeralda, die mit über 300 Kilo schwerste und 238 Jahren wohl auch älteste lebende Schildkröte auf Erden.

Die berühmte Kokosnuss "Coco-De-Mer" im Vallee de Mai auf der Insel Praslin

Praslin – C’est la Coco de Mer

Wer sich verwöhnen lassen und die Seele baumeln lassen möchte, ist auf der zweitgrößten Insel der Seychellen, Praslin genau richtig. Hier befinden sich mit der Petite Anse Kerlan, der Anse Lazio und der Anse Georgette einige der schönsten Strände der Welt. Highlight einer Reise nach Praslin ist aber ein Besuch des einzigartigen National Parks Vallée de Mai. Dieser zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und beheimatet faszinierende Pflanzen, die berühmte Meereskokosnuss und bietet eine einzigartige Kulisse für eine tropische Urwaldwanderung.

La Digue – ein vergessenes Paradies im Indischen Ozean

Die berühmten, rundgeschliffenen Granitfelsen an der Küste der Insel La Digue

La Digue galt lange Zeit als vergessenes Paradies. Die nur 5 km lange und 3 km breite Insel lädt zu einer Inselumrundung ein. Vor allem Abenteurer kommen hier auf ihre Kosten, da die Pfade teilweise von der üppigen Vegetation überwuchert sind. Der Anblick der traumhaften verlassenen Buchten und der atemberaubenden Flora und Fauna ist die Mühe aber auf jeden Fall wert. Viele Tagestouristen verschlägt es auf La Digue, abends kann man hier aber die Ruhe und Schönheit der Insel in vollen Zügen genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *