San Francisco: California Dreamin‘ in Amerikas buntester Stadt

Man kennt wohl keine Stadt in den USA, die so unamerikanisch ist wie San Francisco. Geprägt und dominiert wird die Stadt in Kalifornien von 43 Hügeln, die sich wiederum über mehr als 100 km2 erstrecken. Die Straßen sind teilweise so steil, dass Autos nur schräg zum Hang parken dürfen und den Anschein erwecken, hinunterzurutschen. Die jedermann bekannten Cablecars sind daher eine entspannte Alternative um die kleinen Berge inmitten einer fantastischen Kulisse zu bewältigen.

Panorama Blick vom Dolores Park auf San Francisco

Morgens verschwindet die berühmte Golden Gate Bridge in San Francisco oft im Nebel

San Francisco – Stadt der atemberaubenden Anblicke

Das Stadtbild San Franciscos ist vielseitig und ein einziges Freilichtmuseum mit unzähligen Attraktionen. Von den Hügeln aus bietet die Stadt, insofern der Nebel sich nicht unverschämt in ihr breit macht, einen unvergesslichen und atemberaubenden Ausblick auf die zu ihr gehörenden wunderschönen Buchten.


Die typischen bunten Reihenhäuser von San Francisco werden auch Painted Ladies genanntEines der berühmten Cable Cars von San Francisco mit Alcatraz im Hintergrund

Die Golden Gate Bridge, als Wahrzeichen mehr als bekannt, ist wohl eines der meistfotografierten Motive und dies nicht ganz zu unrecht. Im östlichen Teil der Stadt erhebt sich die ebenso wundervolle aus Stahl erbaute Bay Bridge, welche hier definitiv nicht unerwähnt bleiben sollte. Neben ihrer großen und berühmten  Schwester im Westen hat sie allerdings dennoch an ihrem Ruhm zu arbeiten.

Das Großartige an San Fran, wie ihre Einwohner bevorzugt zu sagen pflegen, ist die Mischung aus moderner Großstadt mit interessanter Architektur, europäischem Flair und beeindruckender Landschaft. Vom 64 Meter hohen Coit Tower aus genießen Besucher einen atemberaubenden Ausblick über die gesamte Stadt und deren malerische Küste.

Castro & Twin Peaks – wo die Lebenskünstler zu Hause sind…

Urlauber schwärmen von der entspannten Atmosphäre, die man in San Francisco  verspüren kann – kein Vergleich zu der Hektik, die in anderen amerikanischen Großstädten dominiert. Ganz im Gegenteil: Einheimische gehen mit  einer Gelassenheit und Coolness durchs Leben und genießen dieses sichtlich in vollen Zügen. Die Menschen sind offen, unkompliziert und weit entfernt von irgendwelchen Allüren.

Der Castro District in San Francisco ist der Schmelzpunkt der amerikanischen Gay SzeneUmzug der Gay Pride Parade in San Francisco

Akzeptanz und Toleranz  wird in San Fran ganz groß geschrieben, weshalb es auch nicht verwunderlich ist, dass sich Homosexuelle sehr aufgenommen fühlen. Die LGBT (Lesbian Gay Bisexual Transgender) Szene hat viel zur lebendigen, bunten Kultur San Franciscos beigetragen, vor allem das Viertel Castro District ist stark von ihr geprägt.

Twin Peaks Bar im Castro District, San Francisco

Wer schon einmal in der Gegend ist, sollte sich einen Drink oder Kaffee im legendären Twin Peaks Ecke Market St./Castro St. gönnen. Nicht nur war dieses Lokal die erste Gay Bar in ganz Amerika, die mit ihren unverdeckten, großen Straßenfenstern ein Zeichen für homosexuelle Toleranz setzte – allein der familiären Atmosphäre und (starken) Cocktails wegen lohnt sich ein Besuch hier.

Eine kulinarische Reise um die Welt in San Fran

San Francisco ist eine Stadt, die keine Grenzen zu kennen scheint. Restaurants zum Beispiel gibt es wie Sand am Meer. Dadurch, dass hier so viele unterschiedliche Volksgruppen aufeinander treffen, wird man regelrecht mit einem Mischmasch an Kulinarik überhäuft. Ganz gleich, ob man in Chinatown Nudelsuppe schlürft, drei Straßen weiter die Pizzas wie in Italien verspeist oder sich im lateinamerikanischen Viertel Guacamole gönnt, nirgendwo (außer in den Ursprungsländern 😀 ) speist man so authentisch.

Hauswand mit Graffiti in Chinatown, San Francisco

Ein bei Locals sehr beliebter und günstiger Ort, um kreativ interpretierte chinesische Küche kennenzulernen, ist Lung Shan Restaurant, besser bekannt unter dem Namen Mission Chinese Food. Wer es schafft, hier einen Platz zu bekommen, oder geduldig genug ist, in der Schlange zu warten, wird wahrscheinlich nie wieder herkömmliches chinesisches Fast Food essen wollen.

Frische Chinesische Glückskekse

Ein wenig weiter nördlich, in Chinatown, befindet sich eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: die Golden Gate Fortune Cookie Factory. Hier kann man live miterleben, wie die allseits beliebten chinesischen Glückskekse händisch hergestellt werden, und bekommt natürlich frisch gebackene Kostproben.

Shoppingtour von Luxus Boutique bis Hippie Chique

Menschen mit großer Affinität für Mode und Fashion dürfen einen Bummel durch die verschiedensten Districts keineswegs versäumen. Faktum ist, dass man sich nur entscheiden muss, wonach man sucht, denn das Angebot ist groß, riesengroß! Dabei scheint jeder Stadtteil auf ein besonderes Klientel spezialisiert zu sein.

Union Square, ein zentraler Platz in San Francisco

In der sehr schicken Gegend rund um den Union Square – ein mit Palmen geschmückter, imposanter Platz – reihen sich Kaufhäuser wie Macy’s , Saks Fifth Avenue und Neiman-Marcus sowie diverse exklusive Boutiquen aneinander. Hierhin verschlägt es gerne Leute, die den Luxus leben und lieben. Die Geldbörse sollte daher für einen Shoppingtrip in dieser Area prall gefüllt sein, um nicht frustriert  zu werden.

In der Market Street finden sich wiederum viele günstigere Geschäfte und Cafés, so dass nach einem Streifzug durch die Straße bestimmt keine Wünsche mehr offen bleiben. Ein Highlight fürs Auge ist in jedem Fall das Westfield Shopping Centre. Dieser Gebäudekomplex war für Jahre geschlossen und erstrahlt nun mit seinem 98 Jahre alten Kuppelbau in neuem Glanz.

Kunstvolle Dekoration in Haight Ashbury, San Francisco

Für Liebhaber der Hippiezeit und deren schrillen Klamotten führt kein Weg an der der Haight Street im Viertel Haight Ashbury vorbei. Neben den wunderschönen viktorianischen Häusern ziehen die vielen kleine Geschäfte, gefüllt mit schräger Mode, die Blicke der Besucher auf sich. Second Hand-, Buch- und Esoterikläden erfreuen sich hier besonderer Beliebtheit.

Schon wegen der Auslage mit überdimensionalen Frauenbeinen ist die Piedmont Boutique sehenswert, im Inneren des bunten Ladens findet man so ziemlich alles, was glitzert, bunt ist oder mit Federn geschmückt. In den beiden Shoe Biz Läden kann man sich wiederum an exklusiver Schuhmode erfreuen, die man auf den edlen Barockcouchen in Ruhe anprobieren kann.

Muschelsuppe und spielende Seelöwen: Fisherman’s Wharf

Ein Spot, der zahlreiche Touristen aus aller Welt anzieht, ist Fisherman’s Wharf. Nichtsdestotrotz sollte man sich dieses Stückchen Kalifornien nicht entgehen lassen. Die Promeniermeile in dem berühmten Hafenviertel hat zahlreiche tolle Seafood Restaurants zu bieten, in welchen man etwa das lokale Gericht Clam Chowder, Muschelsuppe im ausgehöhlten Weißbrot, probieren kann.

Fishermans Wharf in San Francisco, eine beliebte Touristenattraktion

Cioppino mit Artischocken, ein traditioneller Fischeintopf aus San Francisco

Hier befindet sich auch eines der ältesten Traditionsunternehmen San Franciscos: Die Boudin Bakery stellt nicht nur hervorragende französische Backwaren her, im Museum der Großbäckerei kann man mehr über die Geschichte des Betriebs erfahren und danach im zugehörigen Shop einkaufen oder im Restaurant mit Ausblick auf den Hafen speisen.

Am Pier 39 in San Francisco aalen sich häufig Gruppen von Seelöwen in der Sonne

Ein ganz besonderes Highlight in Fisherman’s Wharf ist natürlich die Population von Seelöwen, die hier das ganze Jahr über beobachtet werden kann. In den Wintermonaten genießen mittlerweile etwa 300 Tiere die Wärme der kalifornischen Sonne – der Anblick dieser sonnenbadenden, eng beieinander liegenden Gruppen am Pier 39 bringt Jung und Alt zum Schmunzeln.

Party in der „Belle of the Bay“ & wilde Nächte im Museum

Wer in San Francisco nach einer verrückten Partylocation sucht und die Nacht durchtanzen will, wird mehr als fündig. In South of Market dominieren moderne Clubs mit Musik von Hip Hop bis Elektronik, während im Castro und Mission Viertel tolle Live Musik Lokale und Retro Bars locken. Wer es gerne etwas schicker hat, begibt sich in die Lounge Bars des Hafenviertels.

Aquarium der California Academy of Sciences bei Nacht © http://www.calacademy.org/

Party in der California Academy of Sciences, San Francisco © http://www.calacademy.org/

Nebelinstallation im Exploratorium, San Francisco © https://www.facebook.com/exploratorium

Eine kreative Art, den Abend zu verbringen, ist eine Cocktailparty im Museum. Jede Donnerstag Nacht wird die California Academy of Sciences von berühmten Djs bespielt, während man mit Cocktails in der Hand zwischen Aquarien und Pflanzen tanzt.

Ebenfalls an jedem ersten Donnerstag des Monats finden im Exploratorium, einem innovativen Museum der Naturwissenschaften, Themenparties und Kunstevents statt.


San Fran Hot Spots


Eines ist gewiss: Diese facettenreiche Stadt wickelt mit ihrer Schönheit und ihrem Charme gekonnt Besucher um ihren Finger und hört niemals auf, zu faszinieren.

Goldener Sonnenuntergang an der Golden Gate Bridge, San Francisco

Lust auf eine Urlaub an der Westküste der USA bekommen? Hier geht es zu den passenden Reiseangeboten in San Francisco!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.