Rom: Traumurlaub in der Ewigen Stadt

Traumhafter Start: das Hotel Alessandrino ***

Ein Blick über ganz Rom! Unser Zimmer war einfach, aber schön, ausgestattet – der Blick von der dazugehörenden Terrasse über ganz Rom war atemberaubend. Schon ging es los in die Stadt.
Das Hotel Alessandrino befindet sich direkt am Vatikanstaat, wodurch man gleich den St. Petersdom und den Petersplatz erreicht. Ein bisschen weiter entfernt liegt die pompöse Spanische Treppe, die für die Damen unter uns alle namhaften, luxuriösen Shoppingadressen bereit hält.

Spanischer Platz in Rom

Piazza del Popolo

Auf zu den spannendsten Shoppingmeilen Roms!

Dolce & Gabbana, Dior oder Sergio Rossi – in der Via del Babuino findet jeder Fuß einen passenden Schuh, jede Hand die passende Tasche. Und auch alle die es gerne extravagant und schräg-individuell lieben finden hier das richtige Kleidungsstück für jeden Anlass. Ein Geheimtipp unter Shopping Freunden ist der Conceptstore „TAD“.
Absolut durchgestylte ist das Interieur, durch und durch trendig sind die ausgefallenen Kleider, Accessoires und Designermöbel. Und das alles findet man in der einzigartigen Straße Via del Babuino.

Nur wenige Schritte von der Spanischen Treppe entfernt liegt die bekannteste Shoppingmeile Roms, die Via del Corso. Hier reihen sich die Geschäfte aller bekannten Marken aneinander.

Mein persönlicher Geheimtipp ist aber die Via Governo Vecchio. Hier kann man am ehesten noch unbekannte, ausgefallene Läden entdecken! An der Piazza Pollarola findet man den Laden Nuyorica. Hier gibt es die tollsten Schuhe und Taschen aus feinstem Leder.

Wer eine Schwäche für Schuhe hat sollte am Campo dei Fiore nach kleinen, versteckten Läden Ausschau halten. Diese versprechen einen hundertprozentigen Einkaufserfolg.

Entzückende Straßencafés

Der berühmte Trevibrunnen in Rom, Italien

Nach stundenlangem Shoppen wird es Zeit, in einem der vielen entzückenden Straßencafés eine Pause einzulegen. Das „Caffe della Pace“, welches sich in der Via della Pace befindet, punktet bei Einheimischen und Touristen durch seine gemütliche Atmosphäre. Ganz egal, ob man einen Cappuccino oder einen „Sprizz“ (Aperolspritzer) genießt, inmitten der im barocken Stil erbauten Kirche Santa Maria della Pace und den mit Efeu bewachsenen Hausmauern lernt man, was die Worte „Dolce Vita“ wirklich bedeuten.

Typisch italienisches Frühstück: Kaffee und Gebäck

Gestärkt und wieder gut gelaunt geht es weiter in das coole Viertel Trastevere. Das ehemalige Arbeiterviertel mutierte dank seiner lieblichen Straßenrestaurants in den letzten Jahren zum absoluten Hotspot für Jung und Alt. Sollte man keinen Platz mehr bekommen, ist es unter Einheimischen üblich, sich mit einer im Lokal gekauften Flasche Wein auf die Straße zu setzen.

Blick auf das Stadtviertel Trastevere mit dem Fluss Tiber und der Ponte Sant Angelo

Santa Maria in Trastevere, eine der ältesten Marienkirchen Roms

Buon Appetito!

Via del Corso

Wie wir alle wissen gibt es gegen die italienische Küche nichts einzuwenden. Ein sehr uriges und nettes Lokal Roms ist „Santa Lucia“. Zwischen zwei Straßen eingebettet, nur unweit von der Piazza Navona, mitten im Zentrum erhebt sich eine von Oleandern und Palmen umzäunte Terrasse, die zu dieser ausgezeichneten Osteria gehört. Bereits Martin Scorsese, Leonardo Di Caprio und Cameron Diaz statten dem „Santa Lucia“ immer wieder gerne einen Besuch ab. Auch Julia Roberts wird im Film „Eat Pray Love“ von den Künsten des Kochs verzaubert. Frischer Fisch, saftiges Steak oder herrliche Pastavariationen machen einem die Entscheidung schwer.

Rotwein und Käse - italienische Spezialitäten

Das „Gusto“ hingegen verspricht anspruchsvolles Essen zu moderaten Preisen und liegt auf der wunderschönen Piazza A. Imperatore. Ende der 90er verhalf ein modernes Konzept dem Lokal aus der Misere. Eine wirklich tolle Idee ist, wie ich finde, dass der Gast entscheidet, ob er im Bistro des Hauses  einen kleinen Happen isst oder im zweiten Stock des gleichnamigen Restaurants die Vorzüge der modernen mediterranen Küche genießt.  Freunde von Käse und gutem Wein kommen im Käseraum mit eigenem Sommelier ganz auf ihre Kosten.

Wunderschönes Panorama von Rom am Tiber

Rom bei Nacht

Blick auf den Petersplatz im Vatikan

Zu guter Letzt noch ein Tipp für alle Nachtschwärmer. Das „Fluideventi“ in der Via del Governo Vecchio ist eine hochmoderne Bar, ein Szenetreff für schöne Römerinnen und Römer. Die goldig schimmernde Decke zieht förmlich die Blicke auf sich. Der Bartresen, ein Konstrukt aus hinter Drahtgitter beleuchteten Natursteinen, lädt förmlich zu einem Drink ein. Diese schmecken zudem hervorragend und können auf eiswürfelförmigen Sitzgelegenheiten genossen werden. Einfach herrlich!

Es gebe noch vieles über Rom zu berichten. Mit diesen ersten Tipps steht einem gelungenen Wochenende in der Stadt vorerst nichts mehr im Weg. Ciao und viva Roma!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *