Istrien: Eine kulinarische Reise durch Kroatien

Seit vielen Jahren schon fahre ich jeden Sommer nach Istrien. Warum? Längst nicht nur wegen der weiten Strände und der vielen Sonnentage, die die Adria zum Baden angenehm erwärmen.

Alte römische Arena in Pula

Feinschmeckertour durch Istrien: Besuch in Pula

Die Kulinarik ist auf der kroatischen Halbinsel ein ganz klarer Pluspunkt. Meines Erachtens gibt es in Kroatien kaum eine andere Region, die derart für ihre Küche bekannt ist. Das 50.000-Seelen-Städtchen Pula ist einer meiner Favoriten auf Istrien. Es liegt im Süden der wie ein Dreieck geformten Halbinsel und ist besonders wegen seines römischen Erbes bekannt. So steht ein großes Amphitheater in der Stadt, das bis heute für Konzerte und Bühnenveranstaltungen genutzt wird. Mit dem Schiff gelangt man zu den 14 kleinen, nur wenige Kilometer vor der Küste gelegenen Inseln, die den Nationalpark Brijuni bilden, den ich mindestens einmal im Sommer umsegle. Typisch für Region und Stadt sind die Weinberge sowie die Olivenplantagen. Beide Produkte sind geradezu unverzichtbar in der istrischen Küche. Während das kalt gepresste Olivenöl Gerichten wie dem Istarska Maneštra (istrischer Eintopf) beigegeben wird, trinkt man die dunklen Rotweine am liebsten am Abend mit sehnsuchtsvollem Blick auf das Meer.

Traumhafter Strand bei Pula

Mein Restaurant-Tipp für Pula: Konoba Istriana

Maneštra ist eines meiner Lieblingsgerichte aus Istrien. Der leckere Eintopf besteht aus gekochten Kartoffeln und Bohnen, denen Fleisch und je nach Saison passendes Gemüse hinzugegeben wird. Geschmack geben Fenchel, Knoblauch, Petersilie, Speck und Pesto. Eines meiner Stammlokale in Pula ist das
Restaurant Konoba Istriana
in der man eine köstliche Istarska Maneštra serviert. Wer Fisch und Meeresspeisen mag bestellt am besten die Adria-Pfanne. Gourmets werden die beiden Lokale lieben.

Adresse:
Pomer 331
52203 Medulin
Tel: +385(0)95 904 4004
www.konoba-istriana.com

Istriens Badeorte: Vrsar und Umag

Über die Jahre habe ich verschiedene Orte an der Westküste von Istrien besucht. Besonders gut hat mir die kleine Fischersiedlung Vrsar gefallen, die einfach jede Menge Charme versprüht. Zu den Highlights gehören hier nicht zuletzt die weiten Strände und die 18 kleinen Inseln vor der Küste, die man besuchen kann. Die Kleinstadt Umag liegt ganz im Norden von Istrien und nur 40 Kilometer von Triest entfernt. Bei einer meiner ersten Reisen in die Region habe ich zunächst hier haltgemacht und mich von den lebendigen Märkten des Ortes begeistern lassen. Wer gerne selber kocht, kann hier alle Zutaten für die klassischen istrischen Gerichte auf den Märkten einkaufen.

Wunderschöner Sonnenuntergang im Hafen von Vrsar

Hafen und das historische Zentrum der Stadt Vrsar

Restaurants und Bars in Umag: Konoba Nono und Tarivo Bar

In Umag spürt man sehr stark die italienischen Einflüsse: Tagliatelle mit Trüffeln und Carpaccio sind absolute Klassiker. Mein Restauranttipp für Umag ist die Konoba Nono in der man hervorragend zu Abend essen kann. Die Minestrone ist in dem Haus besonders schmackhaft, ebenso wie die hausgemachte Wurst. Im Sommer wird oft auf einem offenen Kamin gegrillt.

Adresse:
Umaška 35, Petrovija
52470 Umag
Tel: + 385(0) 527 40 160, Mobil: + 385(0)912 548 044
www.konoba-nono.com

Fischerboot im Hafen von Umag mit Blick auf einen Teil der istrischen Stadt

Gegrillter Fisch in Medulin: Konoba Fontana

Fisch darf in der istrischen Küche natürlich nicht fehlen. Der frische Fang aus der Adria wird entweder auf dem Grill gebraten oder kommt in eine würzige Gemüsepfanne. Mein erstes Fischerlebnis auf Istrien hatte ich auf der Halbinsel Vizula in einer kleinen Stadt namens Medulin. Der Ort ist insbesondere für seine antiken Sehenswürdigkeiten und die Ausgrabungsstätten römischer Häuser außerhalb des Ortskerns bekannt. Rund um die sogenannte sandige Bucht findet man neben traumhaften Stränden auch einige gute Restaurants. Begeistert war ich vom Lokal Konoba Fontana. In dem Familienunternehmen wird alles selbst gemacht, die Zutaten sind frisch und die Fischpfannen einfach ein Gaumenschmaus. Besonders im Sommer sitze ich gerne auf der Terrasse und genieße am Abend noch ein Schlückchen des auf Istrien wachsenden Rotweins.

Adresse:
Konoba Fontana
Sad 126
52203 Medulin
Tel: + 385 52 577153, Mobil: +385989552133

Überall an den Straßenecken der istrischen Städte findet man liebliche Restaurants, die zum Verweilen einladen

Restaurants Rovinj

Restaurant Wine Vault
A. Smareglia bb
HR – 52210 Rovinj
Tel +385(0)52 636 000
http://www.winevault.com.hr/de/

Restaurant Monte
Montalbano 75
52210 Rovinj
Tel: +385 (0)52 830203)
http://www.monte.hr/

Eine Spezialität an der adriatischen Küste sind frische Fischgerichte

Gault-Millau-Stadt Rovinj: Monte und Monte Mulini

Rovinj ist kulinarisch gesehen die Hochburg Istriens. Gleich zwei vom Gault Millau ausgezeichnete Restaurants befinden sich in dem Ort. Für alle Liebhaber hochwertiger Gourmetküche sind Ausflüge nach Rovinj also ein absolutes Muss: Zu den Highlights gehört das Restaurant Wine Vault im Hotel Monte Mulini. In dem Restaurant wird größtenteils Mediterranes serviert: Ochsenschwanzsuppe mit Thymian und Frühlingszwiebeln reicht man im Monte Mulini meist als leichte Vorspeise, bevor Gerichte wie Kalbslenden, marinierte Shrimps oder Goldbrachsen in Paprika-Koriander-Soße den Höhepunkt eines mehrgängigen Menüs bilden

Ein weiterer Tipp ist das Restaurant Monte. Das Monte wartet mit ungewöhnlichen Kombinationen und mit Traditionellem auf, wie einer Kombination aus Semicrudo von Scampi und Sardellen mit einer Emulsion von Seeigel, grünem Apfel und Bauchspeck als Vorspeise auf, als Hauptspeise ist sicher der in Olivenöl poschierte Rochen mit Garnelen, grünen Bohnen, Brokkoli, Algen und Krustentieressenz ein Highlight oder die Variation vom Kalb mit Selleriepüree, Zwiebeln, Hallimasche und Rotweinsoße. Auch bei den Nachspeisen kann man getrost zuschlagen, meine Empfehlung ist der Schoko-Chili Kuchen mit Schokoladenfüllung, Erdbeeren Gazpacho und Nitrostracciatella.

Aber nach so einem deftigen Mittagessen kann man sich die konsumierten Kalorien auch wieder abtrainieren: Ich für meinen Teil liebe es, für einige Stunden am Strand entlang zu spazieren oder mit der Sauerstoffflasche zum Meeresboden abzutauchen.

Unser Rezepttipp

Istarska Maneštra (Rezept für 4 Pers.)

  • 500 g Kartoffeln
  •  250 g Bohnen
  •  400 g Mais
  • Rohschinken mit Knochen
  • 120 g durchwachsener Speck
  • 50 g Dosentomaten
  • 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen
  •  10 g Selleriegrün, 1 Lorbeerblatt
  •  Petersilie, Salz, Pfeffer

Speck, Petersilie und Knoblauch hacken und zu einer Paste vermischen. Die Bohnen im Wasser köcheln. Rohschinken mit Knochen und Paste beifügen. Zwiebeln hacken und mit dem Selleriegrün und Lorbeerblatt zu den Bohnen geben. 60 Minuten köcheln. Die Kartoffeln würfeln und mit dem Mais und den Tomaten in den Topf geben. Weitere 30 Minuten köcheln. Den Knochen vom Rohschinken lösen, den Schinken würfeln und wieder in den Eintopf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *